Modul "Affektive Störungen"

Unser Konzept

Unter dem Begriff "affektive Störungen" versteht man Erkrankungen, die in erster Linie mit Veränderungen der Stimmung und des Antriebs einhergehen. Dazu gehören die unipolar depressiven Erkrankungen (Depression, Major Depression) und die bipolar-affektiven (früher manisch-depressiven) Erkrankungen.
Weiterhin richtet sich unser Behandlungsangebot auch an Patienten, die neben depressiven Verstimmungen unter Angststörungen (zum Beispiel Generalisierte Angststörung, Panikstörung) leiden.

Unser therapeutisches Angebot gliedert sich in ambulante, tagesklinische und vollstationäre Behandlung durch ein multiprofessionelles Team. Derzeit stehen 32 vollstationäre und zehn tagesklinische Behandlungsplätze auf zwei offenen, gemischtgeschlechtlichen Stationen zur Verfügung. Dabei streben wir eine optimale Verzahnung ambulanter und stationärer Behandlung in enger Zusammenarbeit mit niedergelassenen Ärzten und Psychotherapeuten an.
Die Aufnahme erfolgt in der Regel über unsere Spezialsprechstunden oder nervenärztliche Einweisungen, aber auch über unsere 1. Hilfe "rund um die Uhr".

Machen Sie einen Rundgang durch unsere Klinik und lernen Sie unsere Angebote näher kennen!

Hier finden Sie eine größere Ansicht.

Nach oben