Sozialpsychiatrische Tagesklinik

Die Sozialpsychiatrische Tagesklinik im Modul Schizophrenie ist die Schnittstelle zu vollstationären, ambulanten und komplementären Behandlungseinrichtungen. 

Die tagesklinische Behandlung umfasst sozio-, psycho- und pharmakotherapeutische Maßnahmen. Neben den klassischen Aufgaben einer Tagesklinik, der Strukturierung des Tagesablaufs, Förderung von sozialen Kontakten, lebenspraktischen und kognitiven Fähigkeiten sowie Milieugestaltung, steht das gruppentherapeutische Betreuungsangebot im Mittelpunkt der Behandlung. 

Wir bieten ein differenziertes Angebot aktivierender Therapieangebote für akut erkrankte jüngere Patienten an. Der Schwerpunkt liegt hierbei in der Behandlung von Patienten mit Erkrankungen aus dem schizophrenen Formenkreis, insbesondere wenn eine berufliche Rehabilitation im Vordergrund steht. Darüber hinaus können wir in der Regel auch einige Behandlungsplätze für Patienten mit anderen psychiatrischen Erkankungen anbieten.

Die Tagesklinik umfasst bis zu 20 Behandlungsplätze. Die Aufnahme erfolgt durch Verlegungen aus der Klinik, durch Überweisung von niedergelassenen Ärzten und Institutsambulanzen. 

Zum Nutzen unserer Patienten arbeiten wir eng mit anderen Diensten des gemeindepsychiatrischen Versorgungssystems zusammen. 

In verschiedenen Tätigkeitsfeldern werden Arbeitsplätze für psychisch Kranke angeboten.

Kontakt:

Ärztliche Leitung:
Prof. Dr. Michael Dettling 

Facharzt:
Dr. med. Dimitris Repantis

So finden Sie uns:
Bettenhaus II
1. Ebene
Aufzüge 10 / 11/ 12

Tel.: +49 450 30 517 664
(werktags von 09:30 Uhr bis 15 Uhr)