Autismus-Sprechstunde für Erwachsene

In unserer Autismus-Sprechstunde für Erwachsene bieten wir bei Verdacht auf das Vorliegen einer Störung des Autismus-Spektrums eine ausführliche Diagnostik mit anschließender Beratung an. Unser Angebot richtet sich an Erwachsene ab 18 Jahren ohne Intelligenzminderung.

Informationen über Störungen des Autismus-Spektrums

Die Diagnostik umfasst neben der sorgfältigen Anamneseerhebung und Durchführung von Autismus-spezifischen klinischen Interviews eine Erfassung von Begleiterkrankungen, sowie eine Untersuchungen mit neuropsychologischen Testverfahren. Die Diagnosestellung erfolgt als integrativer Prozess: alle Untersuchungsergebnisse und Informationen werden einer abschließenden Analyse und Bewertung unterzogen.

Nach ausreichender Diagnosesicherung erfolgt eine Beratung hinsichtlich der Behandlungsmöglichkeiten.

Organisation und Ablauf

Nach Anmeldung in unserer Ambulanz werden wir Ihnen vorab einige Fragebögen per Post zuschicken, die Sie bitte ausgefüllt zu uns zurückschicken. Während die meisten dieser Fragebögen von Ihnen selbst auszufüllen sind, muss einer der Fragebögen von einem Elternteil beantwortet werden. In diesem Bogen sollen insbesondere Fragen zu Verhaltensweisen in der frühen Kindheit beantwortet werden, da dieser Zeitraum für die diagnostische Fragestellung des Autismus besonders wichtig ist.

Nach Erhalt des Fragebogenpakets vereinbaren wir mit Ihnen zunächst ein Erstgespräch, bei dem erste Informationen von Ihnen erhoben werden. Sollte sich der Verdacht auf eine Autismus-Spektrum-Störung erhärten, folgen zwei weitere Termine, an denen eine ausführliche Diagnostik stattfindet.

Im Rahmen des 1. Termins werden spezifische Interviews und Untersuchungen zur Überprüfung der diagnostischen Kriterien für Störungen des Autismus-Spektrums durchgeführt. Grundsätzlich kommen u.a. die drei Verfahren Fragebogen zur Sozialen Kommunikation (FSK), Autismus Diagnostisches Interview – Revidiert (ADI-R) und Diagnostische Beobachtungsskala für Autistische Störungen (ADOS) zum Einsatz, die als Goldstandard der Autismusdiagnostik gelten.

Wir bieten Ihnen weiterhin einen 2. Termin zur Diagnostik bzw. zum Ausschluss anderer psychischer Erkrankungen sowie zur neuropsychologischen Untersuchung an.

Nach Auswertung sämtlicher diagnostischer und neuropsychologischer Untersuchungen teilen wir Ihnen die Diagnose sowie individuelle Therapieempfehlungen in einem Abschlussgespräch mit.

 

Forschung

Informationen zu aktuellen Forschungsprojekten finden Sie hier

Leitung

Prof. Dr. med. Stefan Röpke

roepke

Oberarzt, Leiter des Bereichs Persönlichkeitsstörungen, Posttraumatische Belastungsstörung sowie der Autismusambulanz

CBF: Campus Benjamin Franklin

Charité Centrum Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie CC 15

Postadresse:

Hindenburgdamm 30

12203 Berlin

Lageplan

Downloads:

Wiss. Mitarbeiter

Dr. med. Behnoush Behnia

Behnia

Wiss. Mitarbeiterin

CBF: Campus Benjamin Franklin

Charité Centrum Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie CC 15

Postadresse:

Hindenburgdamm 30

12203 Berlin

t: +49 450 517 584

Lageplan

Dr. Dipl.-Psych. Svenja Köhne

svenja_m_delong004.jpg

Wiss. Mitarbeiterin

Charité - Universitätsmedizin Berlin

CBF: Campus Benjamin Franklin

Charité Centrum Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie CC 15

Postadresse:

Hindenburgdamm 30

12203 Berlin

t: +49 30 450 517 584

Lageplan

M.Sc. Psychologie Charlotte Küpper

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Charité - Universitätsmedizin Berlin

CBF: Campus Benjamin Franklin

Charité Centrum Neurologie, Neurochirurgie und Psychiatrie CC 15

Postadresse:

Hindenburgdamm 30

12203 Berlin

t: +49 30 450 517 584

f: +49 30

Lageplan

Prof. Dr. Isabel Dziobek

Dipl.-Psych. Felix Reichert

Dr. rer. medic. Dipl.-Psych Sandra Stoll

Anmeldung und Information

t: +49 30 450 517 666

t: +49 30 450 517 566

autismus-ambulanz(at)charite.de

Aktuelles

Unsere Warteliste ist derzeit aufgrund der hohen Nachfrage geschlossen.